Was ist eine Ahnentafel/ Rasseechtheitszertifikat?

Wie weit lässt sich die Abstammung zurückverfolgen und wer garantiert diese?

Das Rasse-Echtheitszertifikat eines Hundes weist dessen Abstammung über 4 Generationen, also bis in die Generation der Ururgroßeltern des Hundes nach. Es gibt Auskunft über die Qualität der aufgeführten Tiere, wie z.B. Leistungsnachweise, Informationen über Farbe, Haarart, Ausbildungs-, Ausstellungs- und Körergebnisse der Vorfahren und deren Geschwister. Ein Rasseechtheitszertifikat wird nur von einem FCI und VDH anerkannten Verein wie z.B. dem SV ausgestellt. Das Rasseechtheitszertifikat ist Eigentum des SV und der Verein garantiert die Korrektheit der darin befindlichen Angaben.

 
 

 

Worauf sollte ich achten, wenn ich einen Deutschen Schäferhund kaufe?

Der Welpe sollte eine SV-Ahnentafel haben (auch "SV-Papiere" genannt). Dieses Rassechtheitszertifikat  gewährleistet über Generationen, dass die Nachkommen des neuen "Familienmitglieds" den strengen Kriterien und der Zuchtordnung des SV in Bezug auf Gesundheit und Ausbildung entsprechen.

Viele Züchter haben sich in der Richtung "Leistung" oder "Zucht" orientiert. Es ist auf jeden Fall vorstellbar, dass ein Hund aus Leistungs- oder Arbeitslinien, die über Generationen etabliert sind, eine höhere Arbeitsbereitschaft zeigt, aber verbunden damit ist auch ein erfahrener Eigentümer.

Die lizenzierten Zuchtwarte in den SV-Ortsgruppen beraten Sie bei der Suche nach dem richtigen Züchter.

Textquelle: Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V.

von der Hochstiftstrasse [-cartcount]